Contact
  1. 8058-Lebensmittelsicherheit

Informationen und Hinweise

​​Um Lebensmittelinfektionen vorzubeugen, gelten in unserem Krankenhaus strenge Vorschriften und Regeln für die Zubereitung, Ausgabe und Aufbewahrung von Lebensmitteln. Zudem sind auch bzgl. der von Besuchern mitgebrachten Lebensmittel gewisse Regeln einzuhalten. Nachstehend finden Sie die Regeln und praktische Hinweise.

Bei der Lebensmittelzubereitung in unserem Krankenhaus werden an Hygiene und Sicherheit hohe Anforderungen gestellt. Diese Vorschriften und Regeln sind gesetzlich im Hygienekodex für Lebensmittel festgelegt. Einrichtungen haben die Pflicht, nachzuweisen, dass sie ihren Patienten sichere Nahrung anbieten. Diese Regeln wurden zur Vorbeugung von Lebensmittelerkrankungen bei Patienten und Mitarbeitern erlassen. Die niederländische Behörde für Lebensmittel- und Produktsicherheit führt mehrmals im Jahr in unserem Krankenhaus eine Inspektion durch, um zu prüfen, ob diese Regeln und Vorschriften eingehalten werden.

Krankenhausmahlzeiten

Was bedeuten die strengen Anforderungen und Regeln für unsere Patienten?

Temperatur der Mahlzeit

Laut Vorschrift werden Ihnen warme Mahlzeiten mit einer Mindesttemperatur von 60°C angeboten und kalte Mahlzeiten mit einer Höchsttemperatur von 7°C.

Abwesenheit während der Mahlzeit

Wenn Sie während der Brotmahlzeit nicht anwesend sein können, kann Ihnen diese zu einem späteren Zeitpunkt von der Serviceassistentin serviert werden. Können Sie während der Mittagsmahlzeit nicht anwesend sein, kann diese Mahlzeit tagsüber zu jedem anderen Zeitpunkt nachbestellt werden.

Molkerei- und Milchprodukte

Der Nachtisch und Molkereiprodukte, die Ihnen zu den Mahlzeiten serviert werden, dürfen nach der Mahlzeit nicht aufbewahrt werden, auch nicht im Kühlschrank. Denn nach dem Servieren steigt die Temperatur dieser Produkte schnell über 7°C. Diese Produkte können innerhalb von 2 Stunden, nachdem Ihnen diese serviert wurden, ohne Bedenken verzehrt werden. Wenn Sie sich bei der Getränkerunde für ein Milchprodukt (Milch oder Buttermilch) entscheiden, sollten Sie dieses möglichst schnell trinken.

Obst

Hartes Obst, wie Äpfel und Orangen, können Sie auf Ihrem Nachtisch aufbewahren. Weiches Obst wie Pfirsiche und Trauben, muss (mit einem Aufkleber mit Ihrem Namen und dem Datum) im Patientenkühlschrank aufbewahrt werden. Nach drei Tagen (einschließlich des Tages, an dem die Verpackung geöffnet wurde) werden diese Produkte entsorgt. Obst ohne Aufkleber wird ebenfalls entfernt.

Fruchtsaftgetränke

Nach dem Öffnen der Verpackung ist das Fruchtsaftgetränk mit Ihrem Namen und dem Datum, an dem diese geöffnet wurde, zu beschriften und im Kühlschrank aufzubewahren. Nach drei Tagen (einschließlich des Tages, an dem die Verpackung geöffnet wurde) wird diese entfernt. Verpackungen ohne Aufkleber werden ebenfalls entsorgt.

Verordnete Zwischenmahlzeiten der Abteilung Diätetik

Für die nachstehenden Zwischenmahlzeiten gelten die nachstehenden Aufbewahrungsfristen:

  • kleine Getränketüten: ungeöffnet gemäß Haltbarkeitsdatum: nach dem Öffnen: 2 Stunden;
  • Shakes, energieangereicherter Pudding, Quark-, Joghurt- und Fruchtgetränke: 2 Stunden;
  • warme und kalte Snacks, wie Kroketten, Hering, Käsewürfel: 2 Stunden.

Mitgebrachte Lebensmittel

Um Lebensmittelinfektionen vorzubeugen, sind einige Regeln bzgl. der von Besuchern mitgebrachten Lebensmittel zu beachten.

Lebensmittelsorten

Allgemeiner Hinweis: Ihr Besuch sollte am besten keine risikoreichen bzw. leicht verderblichen Lebensmittel mitbringen. Risikoreiche Lebensmittel sind unter anderem Suppe, Fleisch, Aufschnitt, Fisch, Schalen- und Krustentiere, Rohkost und Molkereiprodukte. Lebensmittel, wie Obst, Kuchen und manche Gebäcksorten (wie Sandkuchen) verderben nicht so schnell und sind daher weniger risikoreich.

Anweisungen

Wenn Sie trotzdem risikoreiche Lebensmittel mitbringen wollen, sollten Sie den nachfolgenden Anweisungen unbedingt Folge leisten:

  • Achten Sie auf das "Mindesthaltbarkeitsdatum" (MHD) oder auf das "Zu verwenden bis"- Datum auf der Verpackung. Kaufen Sie nur Produkte, die mindestens noch mehrere Tage haltbar sind. Bewahren Sie die Produkte bis zu Ihrem Krankenhausbesuch im Kühlschrank auf.
  • Beschriften Sie nicht-datierte frische Produkte selbst mit dem Datum, an dem Sie diese gekauft haben. Unverpackte Produkte ohne Mindesthaltbarkeitsdatum oder ohne "Zu verwenden bis"- Datum dürfen nicht länger als zwei Tage aufbewahrt werden. Diese Produkte (wie Rohkost oder frischer Aufschnitt) sollten Sie deshalb erst am Besuchstag kaufen und bis zu Ihrem Besuch im Kühlschrank aufbewahren.
  • Rohprodukte und zubereitete Produkte sind im Kühlschrank getrennt aufzubewahren. Verpacken Sie diese Produkte am besten in Frischhalte- oder Alufolie, in verschließbaren Lebensmittelschalen oder in Kühlschrankdosen.

Anreise ins Isala-Krankenhaus

Die Produkte sind während der Anreise kühl zu halten. Benutzen Sie beispielsweise eine Kühl- oder Isoliertasche, in der auch Tiefkühlprodukte befördert werden können, und legen Sie einen Kühl-Akku zwischen die Produkte.

Während des Besuchs

Achten Sie darauf, dass die von Ihnen mitgebrachten Lebensmittel in dem dafür vorgesehenen Patientenkühlschrank auf der Station aufbewahrt werden (sofern die Produkte nicht sofort verzehrt werden). Dabei ist wie folgt vorzugehen:

  • Beschriften Sie das Produkt mit Ihrem Namen und dem Datum, an dem es in den Kühlschrank gelegt wurde. Wenn das Produkt geöffnet wurde, ist auch das Öffnungsdatum zu vermerken. Produkte ohne Name und Datum werden bei einer Kühlschrankkontrolle von der Serviceassistentin entsorgt.
  • Beachten Sie den Aufbewahrungsplan, der am Kühlschrank hängt und auf dem die Aufbewahrungsfrist für verschiedene Produkte aufgeführt ist.

Haftung

Isala haftet nicht für mitgebrachte Lebensmittel. Wenn Sie eine zuhause zubereitete Mahlzeit im Krankenhaus verzehren möchten, haben Sie vorab ein Formular zu unterzeichnen. Dieses Formular wird Ihnen von der Serviceassistentin ausgehändigt.

Kontakt

Haben Sie noch weitere Fragen oder wünschen Sie mehr Informationen? Die Serviceassistentin Ihrer Station berät Sie gerne.

Für Hinweise und Fragen wenden Sie sich bitte an die Abteilung für Lebensmittelsicherheit, Telefonnummer 0031 (038) 424 71 25 oder 0031 (038) 424 53 28.

Diese Informationen gibt es auch in Türkisch, Arabisch/Marokkanisch und Englisch und können auf der Station angefordert werden.

23 november 2018 / 8058

Voor specifieke vragen aan een afdeling, ga naar de contactpagina. U kunt ook kijken bij de meestgestelde vragen.